Guten Steuerberater finden

Steuerberater gehören zu den freien Berufen, und beraten in steuerrechtlichen und betriebswirtschaftlichen Fragen.

Sehr strenge staatliche Voraussetzungen regulieren die Ausübung des Berufes in der Steuerberatung in Deutschland.

Steuern und Finanzen sind komplexe Themen, und bei einer Steuererklärung kann man schnell verzweifeln.

Der Gang zu einem Steuerberater ist hierbei eine Alternative, anstatt sich mit dem anstrengenden Thema zu beschäftigen, die Steuererklärung selbst auszufüllen.

Der Sinn einer ausgefüllten Steuererklärung besteht darin, dass man vom Finanzamt eine Erstattung zurückbekommt.

Software kann dabei helfen, doch eine Beratung in einer Steuerkanzlei ist um ein vielfaches besser praktischer, und einfacher.

Das jährliche manuelle Ausfüllen entfällt somit, und geht über in die Hände eines Fachmanns.

Eine Steuerberaterkanzlei kümmert sich nun um das Ausfüllen, und beachte dabei alle Möglichkeiten, um eine möglichst hohe Steuerrückerstattung für den Mandanten zu bekommen.

Es gibt viele Tipps, und Empfehlungen, wie man Geld zurück kommen kann, aber nur ein Fachmann, der tagtäglich in der Materie ist, kennt sich hierbei besonders aus.

Bei der großen Anzahl der heutigen Steuerberatungskanzleien entsteht die Qual der Wahl, und es wird schwer einen passenden Berater zu finden.

In Wiesbaden gibt es viele gute Kanzleien, nachdem man eine für sich der Nähe gefunden hat, sollte man ein Erstgespräch vereinbaren.

In diesem sollte die persönliche Lage, die Wünsche, aber auch über das zu entstehende Honorar und die Kosten bei der Steuererklärung gesprochen werden.

Was macht nun eine gute Steuerberatung aus

Man sollte hierbei bedenken, dass diese Steuerangelegenheiten nur von qualifizierten und geprüften Beratern durchgeführt werden.

Schon im ersten Gespräch wird ausreichend Zeit für den Mandanten genommen.

Ungenutzte Steuersparmöglichkeiten werden entdeckt, und in der Steuererklärung ein gepflegt.

Sollten es staatliche Förderungen geben, würde man darüber informiert werden.

Bei eigenen steuerlichen Fragen, erfolgt eine ausführliche Beratung.

Die fristgerechte Übermittlung der Erklärung wird durchgeführt.

Auch sollte sich der Steuerberater in der unmittelbaren Nähe befinden, so dass eventuell fehlende Unterlagen einfach per Auto vorbei gebracht werden könnten.

Weit entfernte, und nur mit langer Fahrzeit zu erreichende Kanzleien, könnten somit etwas ungünstig sein.

Weitere Kriterien können auch sein, ob man eine persönlich und gute Beziehung zu dem Berater hat.

Man sollte nicht vergessen, dass ein guter persönlicher trat die Arbeit erleichtert, und auch das Ergebnis positiv ausfällt.

Die Dauer der Bearbeitung kann auch ein weiteres Kriterium sein, da eventuell stark ausgelastete Kanzleien die eigene Erklärung vielleicht nachrangig bearbeiten könnten.

Auch wird der Mandant beraten, wie weitere steuerliche Optimierung durchgeführt werden können: hat man beispielsweise einen Freistellungsauftrag vergessen? Oder kann man geleistete Beträge von Kapitalerträgen zurückbekommen?.

Wenn dies einen Steuerberater anspricht, oder auch ausführt, ist dies auch ein weiteres positives Zeichen.

Wie ist die Kanzlei erreichbar? Reagiert die sich schnell auf E-Mails? Oder ist diese am Telefon regelmäßig zu erreichen? Oder hört man nur ständig ein Anrufbeantworter

Alles in allem, ist die Suche nach einem guten Steuerberater nicht immer einfach.

Ein erstes persönliches Gespräch vor Ort kann hierbei entscheidend bei den Erfolg sein.

Weder die Kosten, noch die Suche sollten ein jedoch abschrecken, da eine Steuererklärungen doch teilweise dramatisch hohe Rückerstattungen für eine Privatperson bedeuten kann.

 

Die Steuerberatung

Die Steuerberatung ist ein geschäftsmäßiger Dienst bei steuerlichen Ereignissen.

Diese ist im Steuerberatungsgesetz geregelt, und definiert den Bereich der steuerlichen Fälle.

Erlaubt ist diese Hilfeleistung nur Steuerberatern, Steuerbevollmächtigten, Rechtsanwälten, Geschäftsprüfern und vereidigten Buchprüfern.

Der Beruf

Der Beruf des Steuerberaters wird als freiberufliche Tätigkeit ausgeübt.

Im Steuerberatungsgesetz werden die Aufgaben ausführlich reguliert und geregelt, da viele Beratungstätigkeiten nur von zugelassenen Steuerberatern durchgeführt werden dürfen

Die berufsständische Vertretung erfolgt durch die Steuerberaterkammern, welche weiter fortgeführt werden unter der Bundessteuerberaterkammer.

Der Tätigkeitsbereich besteht darin, dass eine Hilfestellung in diversen Steuerangelegenheiten gegeben wird, hierbei können zudem betriebswirtschaftliche Fragen geklärt werden, und eine Beratung in finanzgerichtlichen Prozessen durchgeführt werden.

Weitere Aufgaben bestehen in der Steuergestaltung, in der Erstellung von Buchführungen, Steuererklärungen oder auch Jahresabschlüssen, sowie in der darauf anschließenden Überprüfung von Steuerbescheiden, aber auch bei der Vertretung der Klienten vor dem Finanzamt oder Finanzgericht.

Steuerfachangestellte können in einer Steuerberaterkanzlei hierbei unterstützend eingesetzt werden.

Aufgaben in einer Steuerkanzlei

  • Buchhaltung für gewerbliche Klienten.
  • Aufzeichnungen bei freiberuflichen Mandanten.
  • Lohn und Gehaltsabrechnung für Arbeitgeber.
  • Jahresabschlüsse erstellen.
  • Einnahmenüberschussrechnung für Auftraggeber.
  • Steuererklärungen im unternehmerischen und privaten Umfeld.
  • Vertretung vor Behörden, Gerichten, oder auch Finanzamt.
  • Beratungsleistungen bei betriebswirtschaftlichen oder steuerlichen Fragen.
  • Tätigkeit als Gutachter.
  • Weitere Tätigkeiten als Testamentseröffnungen und Unternehmensbewertungen.

Prüfungen von Jahres- und Konzernabschlüssen sind jedoch Wirtschaftsprüfer vorbehalten.

In einer Steuerkanzlei können aber auch Wirtschaftsprüfer mitarbeiten.

Kosten für einen guten Steuerberater

Das Honorar richtet sich nach der Steuerberater-Gebührenverordnung.

Hierbei ist die Grundlage der Gegenstandswert oder Zeitfaktor.

Voraussetzung für die Ausübung des Berufes in einer Steuerberaterkanzlei

Der Beruf darf nur durchgeführt werden, wenn eine Bestellung durch die Steuerberaterkammer als Steuerberater durchgeführt worden ist.

Hierzu wird die Steuerberaterprüfung abgelegt, und die persönliche Eignung von der Kammer überprüft. Die Besten werden zudem ausgezeichnet.

Eine Berufshaftpflichtversicherung ist für den Berater vorgeschrieben, da dieser für die Richtigkeit seiner Arbeit haftet.

Zusammenfassung: Profil des steuerberatenden Berufs

  • Gehören zu den freien Berufen.
  • Betreiben Steuerrechtspflege.
  • Haben eine gesetzlich geschützte Verschwiegenheit.
  • Beinhalten ein hohes Maß der Verantwortung.
  • Sie sind kompetente Ratgeber bei steuerlichen und wirtschaftlichen Fragen.
  • Haben das Ziel, die Interessen von Unternehmern genauso wie von Privatpersonen zu vertreten, und wirtschaftlichen Erfolg zu ermöglichen.
  • Können Steuerberatung genauso, wie steuerlicher Rechtsschutz durchführen.
  • Führen gesetzliche und freiwillige Prüfungen durch.
  • Betreiben betriebswirtschaftliche Beratung.
  • Führen den Aufgabe unabhängig, mit hoher Qualifikation und Fortbildung durch.
Dieser Beitrag wurde unter mentormich.de veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.