In diesem Artikel wird erklÀrt, was man als Geldanlage oder Kapitalanlage versteht.

Der englische Ausdruck ist: Financial Investment.

Hierbei werden Investitionen getĂ€tigt, und GeldbetrĂ€ge in Kapitalanlage gebĂŒndelt.

Ziele sind hier bei: den Wert zu erhalten, ErtrÀge zu erwirtschaften und ein Wertzuwachs erzielen.

Geld fĂŒr die Geldanlage steht zur VerfĂŒgung, indem dieses gespart wird.

Als Anlageprodukte oder Finanzprodukte werden besondere Formen der Geldanlage bezeichnet, die an bestimmten Bedingungen eines Anbieters gekoppelt sind.

Nebenbei: Man bezeichnet die Geldanlage eines Unternehmens als Finanzanlage.

Welche Form der Geldanlage gibt es?

Direktinvestitionen: die Beteiligungen an Unternehmen.
Bank: durch den Erwerb von Sparprodukten.
Kapitalmarkt: fĂŒr den Erwerb von Aktien oder Obligationen.

Wie entsteht eine Rendite bei einer Kapitalanlage?

Der Kapitalgeber verzichtet hierbei auf den Konsum des Eigenkapitals.

Eine Rendite entsteht, da der Kapitalnehmer den Kapitalgeber sein eingesetztes Kapital durch einen Zinssatz vergĂŒtet.

Wenn höhere Risiken entstehen, wie zum Beispiel ZahlungsunfĂ€higkeit oder, wie diese bei Darlehen sein könnten, wird der Kapitalgegner kapitalgegebener Kapitalgeber in der Regel einen Zuschlag fĂŒr diese Risiken in Form von höheren Zinsen bekommen.

Welche Ziele gibt es bei der Geldanlage?

Sicherheit.
Hierbei sollen Wertschwankungen und die Wahrscheinlichkeit des Verlustes gering gehalten werden.

Rendite.
In einer zu erwarteten Periode soll ein hoher Ertrag erwirtschaftet werden.

LiquiditÀt
Bei Bedarf sollte es möglich sein, die Geldanlage wieder in Geld zu konvertieren.

Leider können nicht alle komplexen Ziele komplett erfĂŒllt werden, so dass hierbei nach der jeweiligen PrĂ€ferenz des Klienten eine Entscheidung gefĂ€llt werden muss.

Welche weiteren Formen der Kapitalanlage gibt es?

Es gibt zahlreiche Anlageprodukte und Finanzprodukte, hierbei eine kurze Auswahl:

Verzinste Möglichkeiten:

  • Bargeld
  • Tagesgeld
  • SparbĂŒcher
  • Festverzinsliche Wertpapiere
  • Kapitallebensversicherungen

Beteiligungen an Unternehmen:

  • Aktien
  • Indexfonds / Aktienfonds
  • Immobilien.

Derivate und strukturierte Finanzprodukte:

  • Hedgefonds
  • Optionen, Futures, CDS

Rohstoffe und Sachwerte:

  • Edelhölzer
  • Edelsteine
  • Edelmetallen wie Gold, Silber, oder AnlagemĂŒnzen oder Anlagegold.
  • Kunstbesitz, Immobilien.

Sparen von Bargeld

Das Sparen von Bargeld auf einem guten verzinsten Girokonto, oder das ZurĂŒcklegen in Form von physischem Bargeld gilt nicht als Geldanlage, denn es fallen hierbei keine Zinsen an, und es entsteht ein Kaufkraftverlust durch Inflation.

Spareinlagen

Dies können zum Beispiel ein Sparkonto sein, genauso wie SparbĂŒcher.

 

Die VerfĂŒgbarkeit ist hierbei pro Monat begrenzt, eine KĂŒndigungsfrist besteht, und die Zinsen sind in Höhe der Inflation oder geringer.

Je höher die KĂŒndigungsfrist fĂŒr einen Vertrag ist, desto höher ist auch die Verzinsung fĂŒr die Spareinlagen.

Als weitere Möglichkeit gibt es hier das Bonussparen, so dass sich der Zinssatz von Jahr zu Jahr erhöht, wenn das Kapital nicht fĂŒr den Konsum benötigt wird.

Festverzinsliche Wertpapiere

Als Beispiel gelten ihr Pfandbriefe, Anleihen, oder Obligationen, mit denen diverse Investitionen bei Unternehmen durchgefĂŒhrt werden können.

Die Verzinsung ist abhÀngig von dem Kapitalmarkt.

Festverzinsliche Wertpapiere haben eine lange Laufzeit, von 5-10 Jahren.

Aktien

Aktien werden an Wertpapierbörsen gehandelt, hierbei ergibt sich eine Nachfrage und Angebot.

Die Verzinsung erfolgt in Form von Dividenden, die an AktionÀre ausgezahlt werden.

Die Höhe der Dividenden wird jedes Jahr auf einer Hauptversammlung abgeschlossen.

Es besteht eine sehr hohe VerfĂŒgbarkeit, da Aktien tĂ€glich gekauft und verkauft werden können.

Man benötigt hierbei ein Wertpapierdepot bei einer Bank, welches aber auch als Direktbank ausgefĂŒhrt werden kann.

Geldanlage in Edelmetalle.

Hierbei gelten die bekanntesten Edelmetalle als Gold und Silber, und es wird erhofft, dass eine Wertsteigerung eintritt.

Edelmetalle können physisch gelagert oder aufgekauft werden, sie können aber auch an Börsen als Zertifikate gehandelt werden.

Kunst und WertgegenstÀnde

Hierbei entstehenden Kosten fĂŒr die Aufbewahrung, und der Wert entsteht aus der WertschĂ€tzung der Marktteilnehmer.

Gewinnerwartungen sind spekulativ, und abhÀngig vom und abhÀngig von der Nachfrage des Marktes.

Investment Buch Empfehlung